http://www.bing.com/webmaster/ping.aspx?siteMap=http://seelenweltenundmehr.blogspot.de/sitemap.xml Seelenwelten und mehr..: Dualseelen

Donnerstag, 26. August 2010

Dualseelen

Was ist eine Dualseele und wie verläuft die Begegnung?


Eine Dualseele ist die zweite Hälfte deiner Seele, mit identischer Seelenstruktur, aber nahezu anderer Persönlichkeit, vergleichbar mit den zwei Seiten einer Münze,
oder dem ying und yang, das für das männliche und weibliche in Jedem steht.
Jeder von uns hat einen männlichen und einen weiblichen Anteil.


Auch Dualseelen haben einen kleinen Teil ihrer anderen Hälfte in sich.
So kann man sich selbst bei der Begegnung seiner Dualseele wiedererkennen.
Sie erkennt das weibliche in der männlichen Hälfte, er das männliche in der weiblichen.


Vor Anbeginn des Menschseins wurden die zwei Hälften geteilt, da auf Erden Dualität herrscht.
Oft wird das mit dem Prinzip der irdischen Dualität begründet.
Die Welt ist in Gegensätzen aufgeteilt, und um sich selbst zu erkennen oder damit Lebewesen ein Bewusstsein bzw. Charakter entwickeln können, werden sie durch die Spannung der Polaritäten geführt.
Jeder Seelen Anteil macht somit seine eigenen Erfahrungen und Lebensprozesse gemäß dem Seelenplan, von Inkarnation zu Inkarnation auf Erden, um am Ende wieder zusammen zu einem GANZEM zu verschmelzen.


"Erfahrung ist die Wertschätzung an sich SELBST, wachsen zu wollen"


Die tiefe Sehnsucht der zwei Seelen zueinander und die Bewußtwerdung der bedingungslosen Liebe sind ihre ständigen Begleiter. Auf geistiger Ebene sind sie ewiglich verbunden. Eine Begegnung auf Erden muß nicht, kann aber sein, sofern es der Seelenplan so vorgibt.


Diese magische Verbindung ist nicht vergleichbar mit den Liebesbeziehungen, die wir bisher dahin kannten, sie hat nichts mit Romantik oder Sexualität zu tun.


Sie führt uns tief vor Augen, was in uns schmerzvoll und noch nicht vollkommen ist, woran wir noch arbeiten müssen und das Liebe, nicht an bestimmte DINGE oder WERTVORSTELLUNGEN gebunden ist.

buddha Pictures, Images and Photos
©  Foto:MR



"Die Liebe sucht nicht, sie ist da, wenn die Zeit reif ist."
"Sie fordert nichts, außer, das sie gelebt wird!"


Die Begegnung mit einer Dualseele verläuft in 8 Phasen.


Phase 1: Das Erkennen


Die Begegnung und das Erkennen einer Dualseele geschieht meist auf den 1. Blick.
Bereits die ersten Sekunden hinterlassen nahezu immer einen nachhaltigen Eindruck,
der häufig als "magisch" beschrieben wird.


Phase 2: Das Genießen


Beide Seiten empfinden die Begegnung sehr schnell als besonders und einzigartig.
Es entsteht eine Verbundenheit und eine Form der Liebe, die mit nichts Anderem vergleichbar ist.
Instinktiv wissen sie, was der Andere denkt und fühlt - auch über große Entfernungen hinweg.
(eine Form der telepathischen Verbindung)


Phase 3: Die Verwirrung


Die Macht der entstandenen Gefühle, erhält plötzlich einen negativen Beigeschmack.
Man glaubt, verrückt zu werden, man ist verletzbarer als je zuvor, man bekommt Angst vor der eigenen Courage, man beginnt sein bisheriges Denken und Fühlen - sogar das bisher geführte Leben - in Frage zu stellen. Die Konfrontation mit ethischen und moralischen Grundsätzen führt zu inneren Konflikten.


Dies kann sowohl zeitgleich von beiden Parteien ausgehen, als auch wechselseitig, was die erste Harmonie empfindlich stört.

Phase 4: Die Entfernung

Oft entscheidet sich nach der Phase der Verwirrung mindestens ein Seelenanteil dazu, den Kontakt abzubrechen. Mögliche Begündungen: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf", "Ich kann damit nicht mehr umgehen", "Das Ganze ergibt für mich keinen Sinn", "Unsere Verbindung ist aussichtslos"

Phase 5: Der Schmerz

Mit der Trennung stellt sich früher oder später auf beiden Seiten ein niemals zuvor empfundener Schmerz ein. Es fühlt sich an, als hätte man sich selbst verloren.


Das Leben erscheint plötzlich viel weniger lebenswert und die Gedanken kreisen unablässig um den Verlust der geliebten Seele.


Obwohl die Verbindung weiterhin spürbar vorhanden ist, schmerzt es ganz furchtbar, den realen Kontakt nicht mehr zu haben.

Phase 6: Die Akzeptanz

Meist schlagen alle Versuche fehl, wieder realen Kontakt herzustellen.


Was bleibt, ist die Frage nach dem "Warum". Warum kam die Begegnung zustande? Warum ist man so fasziniert von dem Anderen? Warum kann man nicht zusammen kommen? Warum passierte das Ganze und wo liegen die Lernaufgaben?


Hat man begriffen, was aus dieser Begegnung gelernt werden sollte, beginnt die Umsetzung dieser Gedanken - das wechselseitige Lernen, welches offensichtlich getrennt voneinander erfolgen muss, um nicht zu sehr durch die andere Seele abgelenkt zu werden.


Phase 7: Die erneute Annäherung


Haben beide Seelen ihre Lernaufgaben erfüllt, ist es ihnen vergönnt, ihren Weg wieder gemeinsam zu bestreiten.


Es kann auch sein, dass man sich wieder begegnet, um dem Anderen ein wenig "auf die Sprünge" zu helfen.

Phase 8: Neue Lernaufgaben oder Verschmelzung


Wurden alle Lernaufgaben, die für einen Seelenanteil vorgesehen waren erfüllt, dürfen Dualseelen auch im "richtigen Leben" - in welcher Form auch immer - zusammen bleiben. Gibt es weitere Aufgaben zu bewältigen, werden sie dies voraussichtlich wieder getrennt voneinander erledigen. Das heißt, ab Phase 4 wiederholt sich das Ganze - und zwar so lange, bis beide Seelen das gelernt haben, was sie in diesem Leben lernen sollen.